1. Herren ohne Probleme gegen Aufsteiger TuS Gehlenbeck

27.11.2017 23:11 von Marcel Tesch

 

Neue Westfälische Bielefeld vom 27.11.2017

TuS Brake - TuS Gehlenbeck 28:16 (15:6). Nachdem die Anfangsphase noch ausgeglichen verlief (3:3, 13.), setzte sich Brake über 8:3 (20.) und 12:6 (23.) schnell deutlich ab. "Wir haben von einem überragenden Florian Lyschick im Tor profitiert und konnten einige Gegenstöße laufen", berichtete TuS-Trainer Max Rittersberger zufrieden. Nach dem 25:10 (50.) sei die Luft raus gewesen, so Rittersberger. "Wir hätten auch höher gewinnen können." TuS: Lyschick/Kirstein; Schulze (7/7), Johannmeier (6), L. Merschieve, L. Merschieve (je 4), Lange (3), Tiemann, Lause, Werner, Poppe (je 1)

 

Westfalenblatt Bielefeld vom 27.11.2017

Braker Abwehr lässt nichts zu

Bielefeld (WB/jm). Handball-Landesligist TuS Brake hat am Abend sein Nachholspiel gegen Aufsteiger TuS Gehlenbeck im Expresstempo souverän mit 28:16 (15:6) gewonnen. Trainer Max Rittersberger stellte »eine ordentliche bis sehr gute Abwehrleistung« heraus und vergab ein Extralob an Torhüter Florian Lyschik. »Ganz stark!« Nach dem 3:3 (12.) preschte Brake bis auf 8:3 (19.) und 12:5 (24.) davon. Zur Halbzeit (15:6) war »der Drops gelutscht«, so Rittersberger. Es ging nur noch um die Höhe des Sieges. Bis zu dem Zeitpunkt hatte die aufmerksame Braker Deckung lediglich vier Feldtore zugelassen. Und der Gastgeber ließ nicht nach, baute sein Polster bis auf 22:9 (46.) aus. Rittersberger zufrieden: »Wir haben einigermaßen die Spannung hochgehalten und am Ende munter durchgewechselt«.TuS Brake: Lyschik/Kirstein – L. Merschieve (4), Poppe (1), Werner (1), Lange (3), Werning, Johannmeier (6), M. Merschieve (4), Lause (1), Ober, Tiemann (1), Schulze (7/7).

Zurück